Proteste gegen Wowereit in Nord-Neukölln

+ + U P D A T E + + Tagesspiegel, 31. August 2011 Am Mittwochnachmittag trat Klaus Wowereit in der Karl-Marx-Straße in Neukölln auf. Die linke Szene hatte zuvor dazu aufgerufen, dem Regierenden „die Tour zu vermiesen“. Doch der blieb cool. (mehr…)

Rechtsbruch, massenhaft Sicherheitskräfte und bezahlte Applaudeure

Die SPD wollte, daß 500 Menschen zum internen Wahlkampfmonolog ohne Publikumsbeteiligung auf den Platz der Stadt Hof kommen sollten. Und wie gewünscht, waren sie da. Auch wenn es höchstens 200, eher aber 100-150 Neuköllner_innen waren. Die Hälfte davon waren übrigens Sicherheitskräfte – ohne die seit Wochen eingeführte persönliche Kennzeichnung – und ein paar Dutzend Zivis, welche die langweiligste Veranstaltung, die je in Neukölln stattfand, fast schon gekesselt hatten. Ansonsten waren ein paar Dutzend stille Protestierende da. Die eilig herbei telefonierten Sozialdemokrat_innen wirkten irgendwie desinteressiert und wenig in missionarischer Laune. Parteiwerbung sind die Wahlschläfer_innen wenig los geworden. Übrigens hat allein die Ankündigung des Protestes für Presseinteresse gesorgt. (mehr…)

Klaus in Nord-Neukölln begrüßen!

Klaus Wowereit wird morgen am Platz der Stadt Hof nicht so freundlich begrüßt werden, wie er das gerne hätte. Es mobilisieren zur Veranstaltung des großen Berlin-Verstehers mit Hang zur Belanglosigkeit einige Kiez-Initiativen, Berliner Bündnisse und andere engagierte Aktivist_innen. Schon am 25. August veröffentlichte die Pressegruppe zur großen Mietenstopp Demo am 3. September eine Presseerklärung (pdf) mit einem Hinweis auf den Protest. Gestern wurde unser Aufruf auf dem Blog Nachrichten aus Nord-Neukölln der Stadtteilinitiative Schillerkiez publiziert. Heute zog Analyse Kritik Aktion nach und schloß sich dem Protest mit einer eigenen Unterstützungerklärung an. Wir dokumentieren hiermit den Text. (mehr…)

Lächeln, lächeln und nochmals lächeln!

Die Postille für den stilsicheren Salonfaschisten und konservativrevolutionären Nazi „Junge Freiheit“ hat in einem Artikel vom heutigen Montag vor einer Jagd auf Politiker_innen durch die „linksradikale Szene“ gewarnt. Wir müssen uns aber schon wundern, daß ausgerechnet die verbalradikalen Freunde der ungepflegten Diffamierung und Herabwürdigung von Politiker_innen „links“ der Pro Bewegung und der Freiheit sich über Politiker_innen-Schelte echaufieren. Besonders amüsant ist, daß dieser Blog und der Aufruf zur kritischen Intervention beim Besuch von Klaus Wowerei am Mittwoch der Aufhänger zur Story ist. Sehr viel interessanter ist aber, das „Aus der Klaus“ ein Initiator sein soll. Wir verbitten uns auf’s Schärfste in eine Genderrolle gedrängt zu werden. Wenn schon sind wir Initiator_innen! Und mit der Störung der Gysi-Veranstaltung hatten wir wenig zu tun. Wir empfehlen unbedingt den entsprechenden Artikel genauer zu lesen. Hier übrigens der relavante Teil des Artikel der geschniegelten Nazi-Publizist_innen. Köstlich! (mehr…)

31.8. Rathaus Schöneberg – Mieter_innen gegen Vertreibung

Andrej Holm war bei einer CDU-Veranstaltung zur Gentrifizierung in Schöneberg und mußte feststellen, daß die Politik keinerlei Sensibilität und Interesse hat sich mit den Bedürfnissen der Mieter_innen auseinanderzusetzen und sich wenigstens oberflächlich um einen Interessenausgleich zu kümmern. Wie nicht anders zu erwarten war, was er in einem Beitrag für den Gentrificationblog ausführlich erläutert, scheiterte die Podiumsdiskussion an der Ignoranz der Podiumsdiskutant_innen, den konservativen Extremist_innen mit Hang zur physischen Auseinandersetzung im Publikum und der Unfähigkeit sich zur konkreten Vertreibung von Menschen aus dem Kiez zu positionieren und politische Lösungen überhaupt nur zu denken. Hintergrund ist der Abriß eines Hauses in der Barbarossastraße 59, wo in erster Linie marginalisierte Menschen leben. Ihnen durch die Zerstörung des Hauses und Ersetzung durch Luxuswohnungen nicht nur das Dach über dem Kopf genommen, sondern sie werden auch aus dem Kiez vertrieben. Deshalb rufen die Mieter_innen für den 31. August ab 16 Uhr zu einer Kundgebung vor das Schöneberger Rathaus. Wir unterstützen den Mieter_innen-Kampf in Schöneberg und werden in Neukölln, bei der Wowi-Show auf die Vertreibung der Mieter_innen aus der Barbarossastraße 59 hinweisen!